Fachkraft für Schutz und Sicherheit – Vorbereitung auf Externenprüfung / Externenregelung – umfangreiche Vorkenntnisse – Kompaktkurs (IHK)

Fachkraft für Schutz und Sicherheit – Vorbereitung auf Externenprüfung / Externenregelung – umfangreiche Vorkenntnisse – Kompaktkurs (IHK)

Ein erfolgreicher Berufsabschluss verbessert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt und schützt am besten vor Arbeitslosigkeit. Die Externenprüung bietet eine Möglichkeit, auch ohne klassische Berufsausbildung einen Berufsabschluss zu erreichen: Wer einschlägige Berufserfahrung nachweisen kann, kann als sogenannte Externer von der Kammer zur Abschlussprüung eines Berufes zugelassen werden, ohne zuvor die Ausbildung/Umschulung zu durchlaufen.

Das Nachholen des Berufsabschlusses stellt die Externen jedoch oftmals vor besondere Herausforderungen, denn neben praktischen Fähigkeiten werden auch theoretische Inhalte der Ausbildung geprüt, die sie im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeiten in der Regel nicht gelernt haben. Die Teilnahme an einer Vorbereitungsmaßnahme ist daher sinnvoll, denn dabei ergänzen Sie Ihre praktischen Erfahrungen durch den Erwerb theoretischer Fachkenntnisse.

Vorbereitung auf die Abschlussprüung mit den Schwerpunkten:

  • Schutz und Sicherheit
  • Betriebswirtschaft
  • Sicherheitsdienstleistungen
  • Zusammenarbeit im Betrieb
Für alle Interessierten, welche über eine Prüungszulassung der IHK verfügen und Ihren Berufsabschluss nachholen möchten.
Für die Zulassung zur Prüung bei der Kammer ist der Nachweis von einschlägiger praktischer Berufserfahrung notwendig.
Hinweis: Die individuelle Zulassung zur Prüung muss selbstständig bei der zuständigen IHK beantragt werden. Die Kriterien für die Zulassung und für die Prüung regelt die jeweilige Kammer. Hier kann es zu regionalen Abweichungen kommen (Bsp. notwendige Praxisanteile im Betrieb). Bitte klären Sie vorab, ob alle Kriterien erfüllt sind.
Das Bedürfnis nach Sicherheit gewinnt sowohl bei Firmen als auch im öffentlichen Raum immer mehr an Bedeutung. Private Sicherheitsdienste übernehmen viele öffentliche Aufgaben. Aus diesem Grund sind in den letzten Jahren die Anforderungen an die Qualifikation der Beschäftigten im Bewachungsgewerbe erheblich gestiegen. Insbesondere werden gut qualifizierte Mitarbeiter für die Planung von Sicherheitsdienstleistungen unter Beachtung arbeitsorganisatorischer, sicherheitstechnischer und wirtschaftlicher Gesichtspunkte benötigt. Ein erfolgreicher Abschluss bietet daher vielfältige berufliche Möglichkeiten und gilt als zukunftssicher.
Kammerprüfung & trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
12 Wochen in Vollzeit (540 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

10.02.2023,
Sie befinden sich hier: