E-Health – Digitale Technologien im Gesundheitswesen

E-Health – Digitale Technologien im Gesundheitswesen

Wie fast alle Branchen hat sich auch das Gesundheitswesen in den letzten Jahren durch die Digitalisierung verändert. Die verschiedenen zum Einsatz kommenden Technologien von computergestützten Erfassungssystemen bis zur elektronischen Patientenakte und der Chipkarte der Krankenkassen fordern das Personal heraus, sich mit der Funktionsweise, den Zusammenhängen der verschiedenen Systeme, vor allem aber auch mit der Datensicherheit zu befassen. Wer mit Patientendaten umgeht, ist verpflichtet, die hierfür geltenden Richtlinien und Gesetze zu beachten. Mitarbeiter im Gesundheitswesen und in sozialen Einrichtungen müssen um die Schweige- und Auskunftspflicht wissen, betreiben technischen und organisatorischen Datenschutz und kennen die grundlegenden Vorschriften hinsichtlich der Datenweitergabe. Bei der Handhabung von Gesundheitsinformationssystemen, zum Beispiel der elektronischen Patientenakte, sind Regeln einzuhalten. In diesem Modul werden Sie mit der Thematik vertraut gemacht und werden für Ihren Berufsalltag gerüstet.

Patientendaten und Schweigepflicht
Technischer und organisatorischer Datenschutz
Datenschutz in medizinischen und sozialen Einrichtungen
Datenweitergabe, Diskretion, Dokumentation und Auskunft
Gesundheitsinformationssysteme (GIS)
Grundlagen, Vertraulichkeit, Datensicherheit und Eingabekontrolle in GIS
Alle Berufe und Qualifikationen, die im Gesundheitswesen tätig sind.

Teilnehmer des Kurses müssen grundlegende PC-Kenntnisse mit Windows und Microsoft Office mitbringen. Deutschkenntnisse (B2) sind außerdem erforderlich.


Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.

Jeder, der im Gesundheits- oder Sozialwesen arbeiten will und mit Patientendaten in Berührung kommt, muss von seinem Arbeitgeber als sorgfältig und vertrauenswürdig eingeschätzt werden. Durch den Nachweis dieser Schulung können Sie diese Einschätzung fördern, sich als Ansprechpartner im Unternehmen einbringen damit einen Bewerbungsvorteil verschaffen.
Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
1 Woche in Vollzeit (45 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

Start: 04.07.2022, Start: 01.08.2022, Start: 29.08.2022, Start: 26.09.2022, Start: 21.11.2022, Start: 19.12.2022, Start: 24.10.2022, Start: 16.01.2023, Start: 13.02.2023, Start: 13.03.2023, Start: 11.04.2023, Start: 08.05.2023, Start: 05.06.2023, Start: 03.07.2023, Start: 31.07.2023, Start: 28.08.2023, Start: 25.09.2023, Start: 23.10.2023, Start: 20.11.2023, Start: 18.12.2023, Start: 15.01.2024,
Sie befinden sich hier: