Wärmepumpentechnik

Wärmepumpentechnik

Wärmepumpen tragen zur Energieeinsparung und zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei. Die Wärmepumpe ist ein System für kostenbewusstes und umweltfreundliches Heizen. Die steigende Nutzung von Umweltwärme durch den Einsatz von Wärmepumpen zählt zu den Zukunftstechnologien und leistet ihren Beitrag zur Schonung von Energieressourcen.
Sie erhalten Grundlagenwissen zu regenerativen Wärmequellen, Wärmepumpen- und Lütungssystemen in Verbindung mit Wärmeübergabesystemen im Gebäude. Dazu werden elektronische Steuerungs- und Regeltechniken vermittelt. Auch die Konzipierung und Realisierung energieeffizienter Heizungs- und Lütungssysteme gehört zu den Inhalten. 

  • Physikalisches Prinzip
  • Der Kreisprozess
  • Wärmequellen (Erdreich, Wasser, Luft)
  • Bauformen
  • Betriebsarten (Monovalent oder bivalent)
  • Verordnungen und Gesetze, Normung, 
  • Förderung und Finanzierung
  • Planung, Errichtung und Betrieb
Die Weiterbildung richtet sich an Architekten, Bauplaner, Energieberater, energetische Sanierer sowie Mitarbeiter aus Wohnungsgesellschaften und dem Facilitymanagement.

Eine Ausbildung oder ein Studium im kaufmännischen oder technischen Bereich werden vorausgesetzt.  Ausreichende PC-Kenntnisse sollten vorhanden sein.

Sie erhalten Grundlagenwissen zu regenerativen Wärmequellen, Wärmepumpen- und Lütungssystemen in Verbindung mit Wärmeübergabesystemen im Gebäude. Dazu werden elektronische Steuerungs- und Regeltechniken vermittelt. Konzipierung und Realisierung energieeffizienter Heizungs- und Lütungssysteme sind ebenfalls Inhalt.
Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
1 Woche in Vollzeit (45 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

Sie befinden sich hier: