Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen – Vorbereitung auf Externenprüfung / Externenregelung – Basiskurs (IHK)

Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen – Vorbereitung auf Externenprüfung / Externenregelung – Basiskurs (IHK)

Es gibt unterschiedliche Wege zum beruflichen Erfolg – auch für Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Wer einschlägige Berufserfahrung nachweisen kann, der kann als sogenannter Externer von der Kammer zur Abschlussprüung eines Berufes zugelassen werden, ohne zuvor die Ausbildung oder Umschulung zu durchlaufen.

Im Rahmen dieser Maßnahme werden Sie auf die Externenprüung zur Tourismuskauffrau bzw. zum Tourismuskaufmann für Privat- und Geschäftsreisen vorbereitet. Ziel ist es, Ihre praktischen Kenntnisse mit dem theoretischen Wissen zu ergänzen, das Sie für Ihren Prüungserfolg benötigen.

Die individuelle Vorbereitung auf die Abschlussprüung wird nach einer ausführlichen persönlichen Bildungsberatung für Sie zusammengestellt und richtet sich nach Ihren Vorkenntnissen.

Mögliche Themen im Rahmen der Vorbereitung sind zum Beispiel:

  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Marketing
  • Methoden des Projektmanagements
  • Planung und Organisation von Veranstaltungen
  • Veranstaltungskonzeption
  • Leistungserstellung
Für alle Interessierten, welche über eine Prüungszulassung der IHK verfügen und Ihren Berufsabschluss nachholen möchten.
Für die Zulassung zur Prüung bei der Kammer ist der Nachweis von einschlägiger praktischer Berufserfahrung notwendig.
Hinweis: Die individuelle Zulassung zur Prüung muss selbstständig bei der zuständigen IHK beantragt werden. Die Kriterien für die Zulassung und für die Prüung regelt die jeweilige Kammer. Hier kann es zu regionalen Abweichungen kommen (Bsp. notwendige Praxisanteile im Betrieb). Bitte klären Sie vorab, ob alle Kriterien erfüllt sind.
Tourismuskaufleuten bieten sich sehr gute Chancen, dauerhaft auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Durch den formalen beruflichen Abschluss gelten sie als Fachkraft und haben neben einem geringerem Risiko, arbeitslos zu werden, größere Auswahlmöglichkeiten bei der Arbeitsstelle, Aussicht auf deutliche Einkommenszuwächse – damit insgesamt deutlich bessere Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Zudem bietet der Beruf attraktive Entwicklungsmöglichkeiten.
Kammerprüfung & trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
24 Wochen in Vollzeit (1080 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

Sie befinden sich hier: