TIA-Portal Basics

TIA-Portal Basics

Bitte beachten Sie: Dieses Modul ist nur als Bestandteil im Rahmen anderer Kurse (Cluster) verfügbar. Gerne beraten wir Sie hierzu.TIA steht für Totally Integrated Automation. Das TIA Portal ist eine Software zur Programmierung einer SPS. Alle notwendigen Softwaretools sind dabei unter einer Bedienoberfläche vereint. Hier wird der vollständige Zugriff auf die gesamte digitalisierte Automatisierung ermöglicht, von der digitalen Planung über integriertes Engineering bis zum transparenten Betrieb. Damit Maschinen und Anlagen automatisch arbeiten können, werden sie mit Steuerungs-, Regelungs- und Leiteinrichtungen ausgerüstet. Diese Einrichtungen sind mechanische, elektrische, pneumatische und hydraulische Antriebe und Steuerungselemente. Mit Computern steuert man komplexe Fertigungseinrichtungen und Produktionsanlagen.

Bedieneroberfläche
Hardware-Konfiguration und Netzwerkanbindung
Adressierung der Ein- und Ausgabebaugruppen einer S7-1500
Netzwerke PROFINET und PROFIBUS
PLC Variablen in der Steuerung
Bausteinarchitektur im TIA-Portal
Programmierung von Funktionen
Datenbausteine
Funktionsbausteine
Grundlagen der integrierten Systemdiagnose
Einführung in die Visualisierungstechnik (HMI)
Diese Weiterbildung richten sich an Fachkräfte aus den Bereichen Elektrotechnik, Metalltechnik, Mechatronik und Automatisierung. Angesprochen sind Meister, Techniker, Ingenieure sowie interessierte Neueinsteiger mit guten naturwissenschaftlichen und elektrotechnischen Grundlagenkenntnissen.
Vorausgesetzt werden eine Berufsausbildung oder ein Studium mit entsprechendem Fachwissen sowie ausreichende PC-Kenntnisse. Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.
Für Absolventen bestehen grundsätzlich Beschäftigungsmöglichkeiten in allen Bereichen der industriellen Wirtschaft. Die Einsatzgebiete reichen vom Maschinenführer über Instandhalter bis hin zum Servicetechniker oder zur Entwicklung in nahezu allen Branchen, die SPS-gesteuerte Produktions- und/oder Transportsysteme nutzen. Als Einsatzgebiete kommen Unternehmen der Metall- und Kunststoffindustrie, des Kraftfahrzeug-, Flugzeug-, Schiffs-, Maschinen- und Anlagenbaus, der Elektrobranche, der Nahrungs- und Textilindustrie, aber auch der Chemie- und Pharmaindustrie in Frage. Damit ergeben sich vielfältige neue berufliche Perspektiven.
Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
2 Wochen in Vollzeit (90 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

Sie befinden sich hier: