Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/ -in (IHK)

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/ -in (IHK)

Karriere dank Fachwirt: Die Qualifikation zum Fachwirt ist in der Wirtschaft sehr gefragt, denn sie vereint das berufsspezifische Fachwissen aus der klassischen Ausbildung mit betriebswirtschaftlichem Know-how. So sind die Absolventen dieser Aufstiegsfortbildung optimal auf den nächsten Karriereschritt vorbereitet: auf ihren Einsatz als Führungskraft im mittleren Management. Das macht ein/-e Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in: Die Aufstiegsfortbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt wird auch als ‚kleiner Betriebswirt‘ bezeichnet, da die Weiterbildung ein breit gefächertes betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt und umfassend auf künftige Organisations-, Sach- und Führungsaufgaben vorbereitet. Damit sind Wirtschaftsfachwirte in der Lage, leitende Positionen in allen Branchen zu übernehmen. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten werden in Industrie- und Handwerksunternehmen ebenso benötigt wie in Handelsunternehmen oder in der Dienstleistungsbranche. Der Wirtschaftsfachwirt übernimmt eigenverantwortlich betriebswirtschaftliche und kaufmännische Aufgaben im Rechnungswesen, Controlling, Einkauf und Vertrieb sowie verschiedene Tätigkeiten im Marketing und Personalwesen. Die Fortbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt schließt mit einer anerkannten Prüfung vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

Volks- und Betriebswirtschaft


volkswirtschaftliche Grundlagen,
betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken,
Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen,
Unternehmenszusammenschlüsse
Rechnungswesen


grundlegende Aspekte des Rechnungswesens,
Finanzbuchhaltung,
Kosten- und Leistungsrechnung,
Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen,
Planungsrechnung
Recht und Steuern


rechtliche Zusammenhänge,
steuerrechtliche Bestimmungen
Unternehmensführung


Betriebsorganisation,
Personalführung,
Personalentwicklung
Betriebliches Management


betriebliche Planungsprozesse unter Einbeziehung der Betriebsstatistik,
Organisations- und Personalentwicklung,
Informationstechnologie und Wissensmanagement,
Managementtechniken unter Einbeziehung von Zeitmanagement, Kreativitätstechniken und Entscheidungstechniken
Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling


Investitionsplanung und -rechnung,
Finanzplanung und Ermittlung des Finanzbedarfs,
Finanzierungsarten,
Kosten- und Leistungsrechnung,
Controlling
Logistik


Einkauf und Beschaffung,
Materialwirtschaft und Lagerhaltung,
Wertschöpfungskette,
Aspekte der Rationalisierung,
spezielle Rechtsaspekte
Marketing und Vertrieb


Marketingplanung,
Marketinginstrumentarium, Marketing-Mix,
Vertriebsmanagement,
internationale Geschäftsbeziehungen und Geschäftsentwicklung, interkulturelle Kommunikation,
spezielle Rechtsaspekte
Führung und Zusammenarbeit


Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation,
Mitarbeitergespräche,
Konfliktmanagement,
Mitarbeiterförderung,
Ausbildung,
Moderation von Projektgruppen,
Präsentationstechniken
Angesprochen werden insbesondere Personen aus dem kaufmännischen oder verwaltenden Bereich mit einschlägiger Berufserfahrung.

Für die Teilnahme an der Aufstiegsfortbildung gelten die Prüfungsvoraussetzungen der IHK:


Zur Teilprüfung Wirtschaftsbezogene Qualifikationen ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:


eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens 3-jährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens 3-jährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 1-jährige Berufspraxis oder
eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 2-jährige Berufspraxis oder
eine mindestens 3-jährige Berufspraxis.
Zur Teilprüfung Handlungsspezifische Qualifikationen ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:


die abgelegte Teilprüfung Wirtschaftsbezogene Qualifikationen, die nicht länger als 5 Jahre zurückliegt, und
mindestens 1 Jahr Berufspraxis gemäß Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.
Die Berufspraxis soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Wirtschaftsfachwirtes/einer Geprüften Wirtschaftsfachwirtin haben. Zur Prüfung kann auch zugelassen werden, wer durch
Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.

Wirtschaftsfachwirte verfügen über alle grundsätzlichen betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Kenntnisse und sind daher branchenübergreifend tätig. Diese universellen Fachkompetenzen sind insbesondere in mittelständischen Unternehmen gefragt, in denen nicht für jeden Unternehmensbereich ein Spezialist eingestellt werden kann. Aufgrund der Fähigkeiten und Kenntnisse, die durch diese Weiterbildung erlangt werden, qualifizieren sich die Absolventen für das mittlere Management und haben optimale Aufstiegsmöglichkeiten.
Kammerprüfung & trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
20 Wochen in Vollzeit (900 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

Start: 28.11.2022,
Sie befinden sich hier: