Geprüfte/-r Betriebswirt/-in (IHK)

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in (IHK)

Karriere dank Betriebswirt: Um  die angestrebte Führungsposition zu erreichen, kann man einerseits warten, bis man innerhalb der Firmenhierarchie „an der Reihe“ ist – oder aber aktiv werden: Mit einer Aufstiegsfortbildung stellen Sie selbst die Weichen für Ihren nächsten Karriereschritt. Der Fachwirt ist dabei aufgrund seines großen Praxisbezugs äußerst anerkannt bei den Personalverantwortlichen und ist dem Meistertitel im Handwerk ebenbürtig. Besonders beliebt bei Arbeitnehmern und anerkannt bei Arbeitgebern ist zum Beispiel der Geprüfte Betriebswirt. Das macht ein/-e geprüfte/-r Betriebswirt/-in: Staatlich geprüfte Betriebswirte sind als gut ausgebildete Generalisten in vielfältigen Tätigkeits- und Verantwortungsbereichen in der deutschen Wirtschaft sowie in der öffentlichen Verwaltung sehr gefragt. Der/Die Geprüfte Betriebswirt/-in ist der höchste berufliche Abschluss außerhalb der Hochschule und für Fachwirt-Absolventen der nächste Schritt bei der Karriereplanung: Anders als Fachwirte werden Betriebswirte nicht nur auf mittlerer, sondern auch auf oberster Führungsebene eingesetzt. Zu den möglichen Aufgabengebieten des Betriebswirts zählen Personalwesen, Geschäftsführung, Produktion, Einkauf, Marketing, Vertrieb, Finanzen, Controlling sowie Marktanalyse und Strategieentwicklung. Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung liegen auf wirtschaftlichem Handeln, betrieblichen Leistungsprozessen, Führung und Management im Unternehmen sowie Projektarbeit. Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt schließt mit einer anerkannten Prüfung vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

Unternehmensspezifische Strategiefelder erkennen und ausgestalten


Eine von ethischen Grundsätzen geprägte Unternehmenspolitik formulieren,
Grundsätze einer verantwortungsvollen, transparenten und auf eine langfristige Steigerung des
Unternehmenswerts ausgerichtete Unternehmensführung einhalten,
Aus dem Unternehmensleitbild Unternehmensziele ableiten,
Maßstäbe und Standards als strategische Elemente für ein integriertes Managementsystem festlegen,
Trends erkennen und in der Unternehmensstrategie berücksichtigen,
Formen der Marktforschung anwenden und Marktanalysen entsprechend den Gegebenheiten
des Unternehmens entwickeln, durchführen und die Ergebnisse nutzen,
Compliance bei der Ausgestaltung der Strategiefelder berücksichtigen
Aus der Unternehmensstrategie abgeleitetes Personalmanagement ausgestalten,
Logistik als unterstützendes Element in der Unternehmensstrategie berücksichtigen
Normenbestimmte und finanzwirtschaftliche Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Unternehmensstrategie bewerten


Kulturelle, rechtliche und wirtschaftliche Besonderheiten bei der Umsetzung von Strategien auf Auslandsmärkten beachten,
Grundlegende Entscheidungen vorbereiten,
Finanzierung und Liquidität im Hinblick auf strategische Entscheidungen sicherstellen,
Möglichkeiten der Rechtsanwendung, insbesondere auch der Gestaltung des Jahresabschlusses
sowie des Lageberichtes, für strategische Entscheidungen aufzeigen und bewerten,
Auswirkungen steuerlicher Regularien auf die Unternehmensstrategie aufzeigen und bewerten,
Ergebnisse des Controllings für strategische Entscheidungen nutzen
Nationale und internationale Leistungsprozesse organisieren


Marketingstrategien und Marketinginstrumente entsprechend den Anforderungen nationaler und
internationaler Märkte entwickeln und einsetzten,
Möglichkeiten der Finanzierung internationaler Geschäfte analysieren und passende Finanzierungsinstrumente einsetzen,
Leistungsprozesse unter Beobachtung der Einflüsse der nationalen und internationalen Märkte gestalten und organisieren,
Auswirkungen technologischer Entwicklungen auf das Unternehmen berücksichtigen und darauf bezogene Maßnahmen umsetzen,
Qualitatives und quantitatives Personalmanagement sowie Personalführung gestalten,
Im Rahmen des Projektmanagements Projekte planen, steuern und kontrollieren
Unternehmensorganisation zur Sicherstellung der Leistungs- und Unternehmensprozesse unter Berücksichtigung der strategischen Vorgaben gestalten


Beschlussvorlagen für strukturelle Entscheidungen, insbesondere hinsichtlich des Standortes, vorbereiten
Maßnahmen der strategischen Personalressourcen- und Nachfolgeplanung steuern,
Ausrichtung der Unternehmensorganisation an die Grundsätze einer verantwortungsvollen,
transparenten und auf eine langfristige Steigerung des Unternehmenswertes orientierte Unternehmensführung sicherstellen,
Organisationsentwicklung unter besonderer Berücksichtigung interkultureller und ethischer Aspekte ausrichten und überwachen
Planung, Steuerung und Überwachung von Unternehmensprozessen wahrnehmen


Integrierte Managementsysteme ausgerichtet an den strategischen Vorgaben implementieren und weiterentwickeln,
Strategisches Controlling gestalten, überwachen und weiterentwickeln,
Informationssysteme an technologischer Entwicklung ausrichten,
Personalmanagement gestalten, überwachen und weiterentwickeln,
Prozesse eines an ethischen Aspekten ausgerichteten Wertemanagements
Dieses Modul eignet sich für Kaufleute oder Praktiker mit Berufserfahrung zur Aufstiegsqualifikation für gehobene und leitende Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung.

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer


eine mit Erfolg abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem BBiG oder
eine mit Erfolg abgelegte staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung an einer auf eine Berufsausbildung aufbauenden kaufmännischen Fachschule und eine anschließende mindestens 3-jährige Berufspraxis
nachweist.

Die berufliche Praxis muss in Tätigkeiten abgeleistet sein, die der beruflichen Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in dienlich sind. Zur Prüfung kann auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er erforderliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten erworben hat.


Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.

Ihre breite Ausbildung und das branchenübergreifende Wissen ermöglichen eine Vielzahl an Jobperspektiven, denn Betriebswirte sind Branchen-Allrounder, die durch ihr fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen in allen Abteilungen eines Unternehmens eingesetzt werden. Ob in Beschaffung und Produktion, Personalwesen und Finanzierung, Logistik und Vertrieb: Betriebswirten eröffnen sich vielfältige Berufsperspektiven.
Kammerprüfung & trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
22 Wochen in Vollzeit (990 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

Start: 28.12.2022,
Sie befinden sich hier: