Betreuungskraft mit Grundkompetenzen – Deutsch und Arbeitswelt 4.0

Betreuungskraft mit Grundkompetenzen – Deutsch und Arbeitswelt 4.0

In der Arbeit von Menschen sind Sprache und Kommunikation das Wichtigste! Geschätzt 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland haben aber Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Sie können Wörter und Sätze lesen, längere Texte jedoch nur schlecht verstehen und machen beim Schreiben viele Fehler. Mehr als die Hälfte davon sind deutsche Muttersprachler. Im Kurs wiederholen und vertiefen Sie zu Beginn wichtige Grundkenntnisse der deutschen Rechtschreibung. Außerdem trainieren Sie ganz gezielt Ihre Lese- und Schreibkompetenz. Danach schließt sich die Qualifizierung zur Betreuungskraft an. Wer gern in Kontakt mit betreuungsbedürftigen Menschen tritt, lernt hier, wie man in Pflegeeinrichtungen ihr geistiges und seelisches Wohl durch unmittelbar zwischenmenschliche Beschäftigung fördern kann. Hilfe bei alltäglichen Dingen, sinnvoll gestalteter Zeitvertreib oder einfühlsame Gespräche ermöglichen ihnen ein inhaltsreiches Leben in Selbstbestimmung und Würde. Die Ausbildung ist nach den aktuellen Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zum § 53b SGB (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI) aufgebaut. Der genannte Paragraph verweist auf die leistungsgerechten Zuschläge für die zusätzliche Betreuung nach den Regelungen der §§ 43b, 84 Abs. 8 und 85 Abs. 8 SGB XI. Die vermittelten Kenntnisse sind erforderlich, um als zusätzliche Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, geistiger Behinderung, psychischen Erkrankungen, aber auch im ambulanten Bereich arbeiten zu können. Zudem vermittelt dieser Kurs Ihnen Kompetenzen und notwendige Softskills im Bereich Arbeiten 4.0, damit Sie zukünftige digitale Herausforderungen in der Arbeitswelt meistern.

Auffrischung und Vertiefung Rechtschreibung und Grammatik:


Offene, betonte Silben, geschlossene Tonsilben
Komplexer Anfangsrand, Auslautverhärtung
Konsonantenbuchstabenverdoppelung bei Einsilbern und bei grammatischen Formen
Konkreta, Komposita, Funktionswörter
Textbaustein vor-,  v-Wörter (viel) und Funktionswörter (ob, und, weg)
Großschreibung nach Satzschlusszeichen (Punkt) und am Satzanfang u. a.
Auffrischung und Vertiefung Sprache und Text:


Lebenslanges Lernen
Arbeit mit Wortkarten
Erarbeitung der Werkzeuge zum strategischen Lesen, Intonationsübungen
Narrative Texte zu Herausforderungen in der Arbeitswelt, Anleitungen
Formulare
Informationstexte und Grafiken zu Arbeitsweltthemen
Grundlagen der §§ 43b, 53b SGB XI (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI):


Grundlagen des § 45a und b nach SGB XI
Stärkung der Empathie
Arbeiten mit der Biografie
Beschäftigungen planen, durchführen und dokumentieren
Kommunikation
Stress- und Konfliktlösungen
Lehre der Erkrankungen im Alter
Ernährung
Hygiene
Rechtliche Grundlagen
Netzwerke im Alter
Wohnen und Wohnformen
Merkmale der neuen digitalen Arbeitswelt und ihre Anforderungen an die Softskills der Arbeitnehmer

Dieses  Angebot richtet sich gezielt an deutschsprachige Interessenten für die Arbeit als Betreuungskraft, die (schrift-)sprachlich noch Defizite haben. Das kann beispielsweise betreffen: die notwendige regelmäßige schriftliche Dokumentation, das Ausfüllen von Formularen oder das Lesen von Gebrauchsanweisungen etc.
Teilnehmende sollten soziale Kompetenz, Empathie-Fähigkeit, hohe Belastbarkeit sowie Wahrnehmungsfähigkeit und Beobachtungsgabe aufweisen. Sie müssen sich in einem mindestens fünftägigen Praktikum VOR Beginn des Kurses erproben. Hierbei sollen Sie als Interessent herausfinden, ob Ihnen die Arbeit mit demenzerkrankten, körperlich beeinträchtigten oder geistig behinderten Menschen Freude bereitet. Computer-Kenntnisse sind unbedingt sicherzustellen. Die Deutschkenntnisse sollten sich auf muttersprachlichem Niveau bewegen (mind. C1 – ggf. Einstufungstest). Wichtiger Hinweis für Praktika: Ab dem 16. März 2022 gilt in vielen Praktikumsbetrieben eine einrichtungsbezogene Covid-19-Impfpflicht. Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.
Nach den Richtlinien des § 53b SGB XI werden von den Pflegekassen Gelder für zusätzliche Betreuungskräfte (§ 43b SGB XI) gezahlt. Der Bedarf an qualifizierten Personen mit dieser Weiterbildung ist in Pflegeeinrichtungen und ähnlichen Einrichtungen der stationären Pflege nach wie vor groß.
Damit eröffnet sich Ihnen ein weites Tätigkeitsfeld. So können Sie mit Menschen arbeiten, die an Demenz erkrankt sind, eine geistige Behinderung haben oder unter einer psychischen Erkrankung leiden.

Indem zu Beginn Grundkompetenzen im Bereich Sprache, Schreiben und Lesen wiederholt und verfestigt werden, fühlen Sie sprachlich sicher für die soziale Arbeit mit Menschen.
Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
890 Stunden in Vollzeit inkl. 80 Stunden Praktikum (890 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

28.03.2022, 23.05.2022, 18.07.2022, 12.09.2022, 07.11.2022,
Sie befinden sich hier: