Fachinformatiker:in Systemintegration – Umschulung (IHK)

Fachinformatiker:in Systemintegration – Umschulung (IHK)

Fachinformatiker/-in ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf in den Bereichen Informatik und Informationstechnologie. Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration – kurz FISI – planen, installieren, warten und administrieren Systeme sowie Netzwerke und setzen Kenntnisse im Bereich der Betriebssysteme, Rechnernetztechniken und Protokolle ein. Sie sind aber auch für das Thema IT-Sicherheit (Firewalls, Verschlüsselung, etc.) verantwortlich. Eine typische Beschäftigung nach der Ausbildung ist Systemadministrator und Systemintegrator, auch als Netzwerkadministrator bezeichnet. Umfangreiche Unterstützung inklusive Auf dem Weg zum neuen Berufsabschluss erhalten beim IBB alle Umschüler sozialpädagogische Begleitung: Erfahrene Mitarbeiter unterstützen die Teilnehmer in persönlichen Gesprächen. Workshops zu Themen wie Zeitmanagement, Gruppenarbeit und Work-Life-Balance stehen für alle fest auf dem Stundenplan. Jobcoaches helfen außerdem bei Anschreiben und Lebenslauf und geben Tipps, wie man sich im Vorstellungsgespräch präsentieren kann. Im Rahmen der Umschulung werden die für die Ausübung des Berufes benötigten Fertigkeiten und Kenntnisse handlungsorientiert vermittelt. Die Umschulung beinhaltet eine betriebliche Ausbildungsphase von mindestens 6 Monaten und endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Einen ersten Einblick in das Berufbild erhalten Sie in folgendem Video: https://web.arbeitsagentur.de/berufetv/detailansicht/7847

Kursinhalte

Fachinformatiker/-in, Systemintegration ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildungsinhalte richten sich nach der bundeseinheitlichen Ausbildungsverordnung und dem Rahmenlehrplan des Berufsbildes. Dies sind u. a.: Entwicklung der notwendigen Handlungskompetenzen für IT-Berufe Service-Support-Level und Serviceanfragen bearbeiten (bspw. in ITIL: Information Technology Infrastructure Library v4) Projekt- und Qualitätsmanagement in Projektbearbeitung Rechtliche Rahmenbedingungen im betrieblichen Umfeld Marktzusammenhänge, Kundenaufträge kalkulieren und abrechnen Einführung in die Programmierung und weitere Skills mit Python Grundlagen Datenbanksystem und SQL (Structured Query Language) Softwareentwicklung und Visualisierung mit UML (Unified Modeling Language) Detailfunktionen eines Personal Computers und zugehörige Geräte am Arbeitsplatz Grundlagen der Elektro- und Digitaltechnik Einführung Netzwerktechnik und erweiterte Netzwerkfunktionen Server- und Betriebssysteme einrichten Datenschutz nach DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) und Informationssicherheit Schutzbedarfanalyse durchführen Berufsspezifik Fachinformatiker/-in Systemintegration Aktuelle Serversysteme Microsoft und Linux administrieren Komplexe Netzwerksysteme realisieren, Speicherumgebungen, Microcontroller (Arduino) Datensicherheitskonzepte entwickeln/umsetzen Bei entsprechender Leistung besteht im Rahmen der Umschulung die Möglichkeit, folgende Zertifikate zu erwerben: AWS Solution Architect Associate LanguageCert Sprachzertifikat

Zielgruppe

Dieser Kurs ist geeignet für Arbeitssuchende mit oder ohne Berufsausbildung, die sich für eine Tätigkeit im Informatikbereich interessieren.

Anforderungen

Wenn Sie einen Schulabschluss haben und über angemessene Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen, können wir anhand eines kleinen Tests gemeinsam herausfinden, ob diese Umschulung für Sie erfolgversprechend ist. Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.

Perspektiven

Die IT-Branche ist eine der sogenannten „Boombranchen“. Seit dem Jahr 2001 konnte hier kein Stellenrückgang verzeichnet werden. Im Gegenteil: Laut einer Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte des Hightech-Verbands BITKOM werden in Deutschland dringend IT-Spezialisten gesucht. Und Experten erwarten, dass sich der IT-Fachkräftemangel in Zukunft weiter verschärfen wird. Am größten ist die Nachfrage aktuell nach Netzwerkadministratoren. Zu erklären ist dies u.a. mit den steigenden Anforderungen an die IT-Infrastruktur, die durch die weitere Verbreitung des Cloud Computing entstehen.  Die Teilnahme an der Maßnahme und der erworbene Abschluss sichern damit sehr gute Karrierechancen in einer zukunftssicheren Branche und bieten die Grundlage für zahlreiche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Abschluss

Kammerprüfung & trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
24 Monate in Vollzeit inkl. 6 Monate Praktikum (3640 h)

Teilnehmerzahl:

25

Starttermine:

{Start: 05.09.2023, Ende: -‚“,“Start: 06.09.2023, Ende: -‚“,“Start: 07.09.2023, Ende: -‚“,“Start: 08.09.2023, Ende: -‚“,“Start: 01.02.2024, Ende: -‚“,“Start: 01.08.2024, Ende: -‚“,“Start: 04.09.2023, Ende: -‚“}“